Arbeitstherapie

Die Ergotherapie in der Arbeitstherapie verfolgt das Ziel, den Patienten auf eine berufliche Zukunft vorzubereiten. Die Heranführung des Patienten an die Grundanforderungen des Arbeitslebens soll erreicht werden ( geregelter Tagesablauf, Verantwortung übernehmen, Selbstvertrauen, Belastbarkeit, Konzentration, Teamarbeit uvm….) Der Betroffene wechselt zunehmend aus der Rolle des Behandelten in die des Handelnden über.

 

Wer bekommt Arbeitstherapie?

Menschen, die aufgrund einer psychischen, geistigen oder körperlichen Erkrankung in ihren Arbeitsfähigkeiten und –fertigkeiten beeinträchtigt sind, so dass sie einer beruflichen Tätigkeit nicht oder nur sehr eingeschränkt nachgehen können.

 

ArbeitTherapieziele:

  • Zielt darauf ab, berufliche Fähigkeiten zu fördern, um den Patienten die Rückkehr in den Arbeitsprozess zu erleichtern
  • Selbständiges Arbeiten wie z.B. in Werkstätten (WfbM) vorbereiten/ erreichen
  • Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Sorgfalt und Flexibilität stehen hierbei im Vordergrund
  • Grundarbeitsfähigkeiten wie Ausdauer, Konzentration, Tages- und Zeitstrukturierung
  • sozialen Fähigkeiten wie Kontakt-, Durchsetzungs- und Anpassungsfähigkeit
  • affektiven Leistungen, Selbstvertrauen, Entscheidungsfähigkeit
  • motorischen Fertigkeiten wie Feinmotorik und Geschicklichkeit zur Wiedergewinnung der berufs- und arbeitsplatzspezifischen Fähigkeiten
  • körperlicher Belastbarkeit
  • instrumentellen und individuellen Kompetenzen (z.B. Rechnen, Schreiben, Organisieren)
  • Alltagskompetenzen