Was ist Ergotherapie?

Ergotherapie begleitet, unterstützt und befähigt Menschen jeden Alters, die in ihren alltäglichen Fähigkeiten eingeschränkt und / oder von Einschränkungen bedroht sind.

Diesen Menschen soll es ermöglicht werden, für sie bedeutungsvolle Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer Umwelt durchzuführen. Ergotherapie ist ein von Ärzten und Krankenkassen anerkanntes medizinisches Heilmittel, welches vom Arzt verschrieben wird.  Bei Menschen mit motorisch-funktionellen, sensomotorisch-perzeptiven, neuropsychologischen, neurophysiologischen oder psychosozialen Störungen kommt die Ergotherapie zum Einsatz.

Die Ergotherapie kann in folgenden Bereichen zum Tragen kommen: Pädiatrie, Neurologie, Psychiatrie, Orthopädie, Geriatrie und bei Verhaltensstörungen.

Wie bekomme ich Ergotherapie verordnet?

Sie leiden unter einer akuten oder chronischen, erworbenen oder angeborenen Störung der Motorik, der Sinne, der Wahrnehmung oder der psychosozialen Fähigkeiten?

Der niedergelassene Arzt (i.d.R. ihr Hausarzt) stellt die Diagnose oder erhält entsprechende Berichte aus Spezialkliniken oder Reha Zentren und veranlasst  für Sie die ergotherapeutische Behandlung.

Die ärztliche Verordnung enthält Personendaten, Behandlungsanzahl, ggf. Vermerke wie „Hausbesuch“ oder „Gruppentherapie“, Behandlungsart (motorisch- funktionell, sensomotorisch – perzeptiv, psychisch – funktionell o.ä. )

Haben Sie von ihrem Arzt ein Rezept für eine ergotherapeutische Behandlung erhalten, dann können Sie sich gerne bei uns melden und wir vereinbaren mit Ihnen zeitnah einen Termin.

Seit dem 1. November 2013 sind wir offizielles Mitglied im Deutschen Verband der Ergotherapeuten e.V.DVE_LogoMitglied