HERZLICH

WILLKOMMEN

Ich freue mich, dass Sie den Weg auf unsere Internetseite gefunden haben und sich für unsere Leistungen interessieren. Als Praxisinhaberin darf ich Ihnen versprechen, dass mein Team und ich bei all unseren kleinen und großen Patienten immer wieder aufs Neue alles für einen bestmöglichen Behandlungserfolg geben.

Großer Wert wird bei uns in der modern eingerichteten Praxis auf eine angenehme und entspannte Atmosphäre gelegt. Schauen Sie gerne einmal persönlich vorbei und überzeugen Sie sich von unserem umfangreichen Leistungsangebot.

Ich freue mich drauf! Ihre

Mona Hanrath geb. Behrens
UNSERE LEISTUNGEN

Pädiatrie ist die Lehre von der Entwicklung des kindlichen und jugendlichen Organismus, seiner Erkrankungen und ihrer Behandlung. Die Behandlung von Kindern ist in der Ergotherapie ein wesentliches Teilgebiet. Die Grundlage der Behandlung ist eine ganzheitliche Sichtweise des Kindes. Nach differenzierter Befunderhebung können Verrichtungen des täglichen Lebens, Bewegung, Spiel, zum Teil auch handwerkliche Tätigkeiten Inhalte der Behandlung sein.

Mögliche Indikatoren,
die den Einsatz der Ergotherapie sinnvoll machen:

  • Verhaltensstörungen
  • Sensorische Integrationsstörungen
  • Aufmerksamkeitsdefizite und Konzentrationsstörungen
  • Lernstörungen
  • Körperliche und geistige Entwicklungsverzögerungen
  • Autismus
  • Störungen in der Motorik und in der Koordination
  • Entwicklungsstörungen der Fein- und Graphomotorik
  • Störungen der Handlungs- und Bewegungsplanung
    sowie -ausführung
  • ADS / ADHS

Therapieziele

  • alltagsrelevante Situationen aufarbeiten und entwicklungsfördernde Handlungen trainieren
  • Verbesserung der Bewegungsabläufe, der Tonusregulation und der Koordination sowie der Grob- und Feinmotorik
  • Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten wie z.B. Konzentration und Ausdauer
  • Förderung und Verbesserung von sozioemotionalen Kompetenzen wie z.B. der Motivation und der Kommunikation
  • Förderung der Wahrnehmung im taktilen, auditiven, visuellen, olfaktorischen und gustatorischen Bereich

In der Neurologie werden primär Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) behandelt. Hierzu gehören z.B. Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen, Querschnittslähmungen, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Demenz und Rheuma u.v.m.

Therapieziele

  • Hemmung und Abbau pathologischer Bewegungsmuster
  • Verbesserung der Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen
  • Verbesserung von neuropsychologischen Defiziten und Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten wie z.B.
    • Aufmerksamkeit, Konzentration und Merkfähigkeit
    • Gedächtnis- oder Lesesinnverständnis
    • Handlungsplanung und Ausführung
    • das Erfassen von Räumen, Zeit und Personen
  • Verbesserung der Greiffunktionen
  • ADL-Training im Hinblick auf die persönliche, häusliche und berufliche Selbstständigkeit
  • Versorgung mit geeigneten Hilfsmitteln

Es kommen Behandlungsansätze zum Einsatz wie Bobath, Affolter, Perfetti oder Johnstone u.v.m.

In der Geriatrie steht die Behandlung von älteren Menschen, deren Selbstständigkeit und Lebensqualität durch altersbedingte Erkrankungen eingeschränkt sind, im Fokus. Ergotherapeutisch behandelt werden ältere Menschen mit akuten und chronischen Erkrankungen aus den Fachgebieten der Neurologie, Inneren Medizin, Orthopädie, Chirurgie und Psychiatrie, die zur Gefährdung oder Verlust der Selbständigkeit und Individualität in allen Bereichen des täglichen Lebens führen können.

Therapieziele

  • die Verbesserung und der Erhalt der größtmöglichen Selbständigkeit im Alltag
  • der Erhalt bzw. die Aktivierung kognitiver und neurophysiologischer Fertigkeiten z.B. Merkfähigkeit, Ausdauer, Kommunikation
  • Hilfsmittelversorgung – Beratung und Anleitung des Patienten über Möglichkeiten der Selbstversorgung im Alltag

Ergotherapie in der Psychiatrie bietet Menschen aller Altersstufen die Möglichkeit, ihre eigenen kreativen Potenziale (wieder-) zuentdecken und durch die Erkrankung verloren gegangene Fähigkeiten wiederzuerlangen. Zu den Krankheitsbildern, mit denen Ergotherapeuten in der Psychiatrie zu tun haben, gehören z.B. psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter, Angststörungen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen, Depressionen, u.v.m.

In diesem Bereich kommen drei Behandlungsansätze zum tragen:

  • kompetenzzentrierte Methode
    Mit dieser Methode werden verloren gegangene oder nicht vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten (wieder) erlernt.
  • interaktionelle Methode
    Hierbei handelt es sich um ein überwiegend prozessorientiertes Gruppenangebot, wobei die Auseinandersetzung der Gruppenmitglieder miteinander im Vordergrund steht (z.B. durch handwerkliche, lebenspraktische, kreative oder freizeitbezogene Tätigkeiten).
  • ausdruckszentrierte Methode
    Dem Klienten soll es ermöglicht werden, mit Hilfe ausgewählter ergotherapeutischer Materialien Emotionen auszudrücken und den zwischenmenschlichen Kontakt aufzubauen.

Die Ergotherapie in der Orthopädie befasst sich mit Erkrankungen des Bewegungsapparates. Hierzu zählen zum Beispiel chronische Krankheiten aus den Bereichen Rheumatologie, Traumatologie und Orthopädie. In der Ergotherapie lernt der Betroffene seine Behinderung durch Hilfsmittel und /oder eine Umgestaltung der Lebensführung zu verbessern oder zu kompensieren.

Zu den ergotherapeutischen Behandlungsmaßnahmen gehören unter anderem:

  • Beratung und Training zum Gelenkschutz
  • Übungen zur Muskelkraft und -aufbau, Beweglichkeit, Sensibilität, Ausdauer und Belastbarkeit
  • Selbsthilfetraining zur Verbesserung der Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Beratung und Übungen zum Einsatz von geeigneten Hilfsmitteln

Therapieziele

  • Ein Maximum an Lebensqualität wiederherzustellen und zu sichern und somit die größtmögliche Selbständigkeit der persönlichen, häuslichen und beruflichen Lebensführung zu erreichen.

Die Ergotherapie in der Arbeitstherapie verfolgt das Ziel, den Patienten auf eine berufliche Zukunft vorzubereiten. Die Heranführung des Patienten an die Grundanforderungen des Arbeitslebens soll erreicht werden (geregelter Tagesablauf, Verantwortung übernehmen, Selbstvertrauen, Belastbarkeit, Konzentration, Teamarbeit uvm….) Der Betroffene wechselt zunehmend aus der Rolle des Behandelten in die des Handelnden über.

Wer bekommt Arbeitstherapie?

Menschen, die aufgrund einer psychischen, geistigen oder körperlichen Erkrankung in ihren Arbeitsfähigkeiten und -fertigkeiten beeinträchtigt sind, so dass sie einer beruflichen Tätigkeit nicht oder nur sehr eingeschränkt nachgehen können.

Therapieziele

  • Zielt darauf ab, berufliche Fähigkeiten zu fördern, um den Patienten die Rückkehr in den Arbeitsprozess zu erleichtern
  • Selbständiges Arbeiten wie z.B. in Werkstätten (WfbM) vorbereiten/ erreichen
  • Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Sorgfalt und Flexibilität stehen hierbei im Vordergrund
  • Grundarbeitsfähigkeiten wie Ausdauer, Konzentration, Tages- und Zeitstrukturierung wieder erreichen
  • soziale Fähigkeiten wie Kontakt-, Durchsetzungs- und Anpassungsfähigkeit trainieren
  • affektive Leistungen, Selbstvertrauen und Entscheidungsfähigkeit wiedererlangen
  • motorische Fertigkeiten wie Feinmotorik und Geschicklichkeit zur Wiedergewinnung der berufs- und arbeitsplatzspezifischen Fähigkeiten trainieren
  • erreichen einer angemessenen körperlichen Belastbarkeit

Tiergestützte Therapie (TGT) ist eine zielgerichtete, geplante und strukturierte therapeutische Intervention, die von professionell im Gesundheitswesen der Pädagogik oder der Sozialen Arbeit ausgebildeten Personen angeleitet oder durchgeführt wird. TGT strebt die Verbesserung physischer, kognitiver, verhaltensbezogener und/oder sozio-emotionaler Funktionen bei individuellen Klienten an. Die tiergestützte Therapie findet durch eine Beziehungsanbahnung zwischen Mensch und Tier, unter Berücksichtigung einer sinnesorientierten bzw. wahrnehmungsfördernden Arbeitsweise statt. Hierdurch können soziale Kompetenzen spielerisch erworben und neue Gesprächsinhalte mit geistig-; körperlich und/oder verhaltensauffälligen Kindern geschaffen werden.
Basis der tiergestützten Therapie ist die Beziehungs- und Prozessgestaltung im Beziehungsdreieck Klient – Tier – Bezugsperson.

Quelle: Praxis der hundegestützten Therapie – Grundlagen und Anwendungen – Wohlfarth.Mutschler

Therapieziele

  • die körperlichen, kognitiven und emotionalen Funktionen wiederherstellen und erhalten
  • die Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Durchführung von Aktivitäten und Handlungen fördern
  • das Einbezogen sein in die jeweilige Lebenssituation fördern und das subjektive Wohlbefinden verbessern
  • Damit soll erreicht werden, dass der einzelne Mensch in unterschiedlichen Lebensbereichen seinen Fähigkeiten entsprechend agieren und partizipieren kann

Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) richtet sich an Kinder und Jugendliche, die leicht ablenkbar sind und auch bei den Hausaufgaben Probleme haben. Im Schulalltag rücken immer wieder Kinder ins Blickfeld, die sich nur schwer konzentrieren können, überaktiv sind und schon bei geringfügigen Anlässen aggressiv reagieren und Wutanfälle haben.

Die Marburger Trainings bieten hier eine Hilfestellung. Sie bestehen aus praxisorientierten Trainingsmethoden, die sich für den Einsatz in der Schule, aber auch im therapeutischen Setting eignen.

Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) ist ein vielseitiges Therapiekonzept, das 1990 von dem Schulpsychologen D. Krowatschek für Kinder und Jugendliche entwickelt wurde. Es zielt in erster Linie darauf ab, die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Erreicht wird dieses durch Selbstinstruktion (lautes/ später inneres Mitsprechen einer Aufgabe) sowie positive Verstärkung. Die immer wiederkehrenden Abläufe helfen als Orientierung zusätzlich.

Wie kann mein Kind am MKT teilnehmen?

Das MKT kann Ihr behandelnder Arzt durch ein ergotherapeutisches Gruppenrezept ausstellen oder als Selbstzahler in Anspruch genommen werden. Haben Sie Interesse, dann melden Sie sich bitte bei uns, da wir eine Warteliste führen, um möglichst homogene Gruppen zusammensetzen zu können.

Das Training findet einmal wöchentlich über einen Zeitraum von 10 Wochen in kleinen homogenen Gruppen für folgende Altersbereiche statt

  • Vorschulkinder 5-6 Jahre
  • Grundschulkinder 6-10 Jahre
  • Jugendliche 11-16 Jahre

Das Training endet mit einem persönlichen Abschlussgespräch.

Trainingsziele

  • Selbstständigkeit in der Aufgabenbearbeitung
  • Steigerung der Motivation bei schulischen Aufgaben
  • Angemessener Umgang mit Fehlern
  • Erhöhung der Selbstakzeptanz
  • Verbesserung der Eltern / Kind – Interaktion
  • Das MKT wirkt sich ebenfalls positiv auf die Bereiche Eigen- und Fremdwahrnehmung, Selbstvertrauen, Aufmerksamkeit und soziale Kompetenzen aus

Kennen Sie das Problem, dass die Schrift Ihrer Kinder unsauber und unleserlich ist? Eine bundesweite Umfrage hat ergeben, dass nach Einschätzungen der Lehrer 51% der Jungen und 31% der Mädchen Probleme mit der Handschrift haben. Um in der Schule Erfolg zu haben ist das Schreiben mit der Hand wichtig.

Damit man lesbar und automatisiert schreiben kann, ist es wichtig neben Buchstabenformen auch motorische Aspekte zu trainieren und zu fördern. Dazu zählen unter anderem eine richtige Stifthaltung und eine entspannte Sitzhaltung.

Um eine gezielte Förderung der Schreibmotorik zu erlangen arbeiten wir mit dem STABILO® ErgoPen. Der STABILO® ErgoPen ermöglicht eine evidenzbasierte Therapie, indem er beim Schreiben individuelle grafomotorische Bewegungsabläufe des Patienten erfasst. Dadurch kann die dazugehörige App ein persönliches Schreibprofil des Patienten erstellen, welches ergotherapeutisch zu behandelnde grafomotorische Auffälligkeiten aufzeigt.

Haben Sie Fragen zur Schreibmotorik, zu grafomotorischen Problemen oder möchten Sie sich einfach informieren? Dann rufen sei uns gerne unter an: 04961 / 942 13 20

Die Fußreflexzonenmassage bewirkt die Harmonisierung von Körper, Geist und Seele.

Als Methode der natürlichen Gesundheitsvorsorge ist die Reflexzonenbehandlung an den Füßen vielen Völkern seit langem bekannt. Die Zonen der Organe und Körperteile finden wir im verkleinerten Maßstab an beiden Füßen wieder.

Die Massage bestimmter Zonen verbessert die Organfunktion und lindert Schmerzen. Wir erreichen mit der Reflexzonenmassage eine verbesserte Durchblutung und Regeneration von Organen, wobei der Schmerz oder die Empfindlichkeit an den punktuellen Zonen Rückschlüsse auf das kranke oder angegriffene Organ bzw. Körperteil gewinnen lässt.

Die schmerzenden Stellen werden dann im Rahmen der Massage behandelt. Der Schmerz wird nicht als Feind betrachtet, sondern als Wegweiser zur Entspannung. Er löst sich auf, sobald die entsprechende Körperzone sich lockert und mit Energie durchströmt wird.

Im seelisch – geistigen Bereich zählen Entspannung, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden zu den angenehmen und willkommenen Wirkungen. Schon damit schaffen wir wichtige Voraussetzungen für die Heilungsprozesse. Mit der Fußreflexzonenmassage kann man Krankheiten vorbeugen, Beschwerden lindern und kann Belastungen des Alltags mit Gelassenheit begegnen.

Der Regenrationsprozess beginnt, die Atmung verbessert sich, Schlacke werden abtransportiert und der Körper aktiviert die Selbstheilungskräfte. Stauungen können gelöst und die kranken Zonen besser durchblutet werden.

Organismen verfügen über eine genetisch determinierte Fähigkeit der Selbstregulierung und Selbstheilung. Bei Erkrankung des Gewebes kommt es zu Entzündungszeichen, die dem Körper Warnhinweise vermitteln (Schmerzen, Erwärmungen, Schwellungen) und den Stoffwechsel verändern. Der Heilungsprozess ist aber ganz entscheidend von der vaskulären Leistung des umliegenden Gewebes abhängig.

Die Gesundheit und die Regeneration unseres Gewebes sind in hohen Maß von der Durchblutung abhängig. Vor allem bei Verletzungen und Krankheiten ist die optimale vaskuläre und lymphatische Versorgung wichtig, da gerade dann ein erhöhter Stoffwechselbedarf zur Wiederherstellung und Gesundung führt. Durch das Kinesiologische Taping wird sowohl ein besserer Abtransport als auch eine vermehrte Bereitstellung mit körpereigenen Heilungsstoffen erreicht.

Durch das permanente Auftragen eines elastischen Bandes, das der Dehnbarkeit der Haut nachempfunden wurde, trägt der Patient praktisch eine zweite Haut. Mit jeder Bewegung werden die Haut und die darunter liegenden Strukturen angehoben. Lymphe und Blut können nachfließen. Mit jeder Anspannung werden die Gefäße und die darunter liegenden Strukturen wieder ausgepresst. Venen und Lymphgefäße haben Klappen und lassen den Transport nur in einer Richtung, nämlich Richtung Herzen zu. Das Taping erhöht damit den Abfluss des Gewebewassers. Es kommt aber gleichzeitig zu einem schnelleren Anfluten von neuem Gewebewasser, die Zirkulation wird enorm beschleunigt und somit der Heilungsprozess deutlich verkürzt.

Trainingsziele

  • Normalisierung der Muskelfunktion
  • Verbesserter Lymphabfluss – Reduzierung des Ödems
  • Verbesserte Blutzirkulation
  • Schmerzlinderung
Unsere Aufgabe:
Wir helfen Menschen dabei, eine durch Krankheit, Verletzung oder Behinderung verloren gegangene oder noch nicht vorhandene Handlungsfähigkeit wieder zu erreichen.
PRAXIS
Unser Ziel:
Wir fördern unsere Patienten auf vielfältige Weise, damit sie ihren Alltag gestärkt bewältigen und ihr Leben mit so wenig Einschränkungen wie möglich gestalten können.
TEAM

Mona Hanrath

  • Praxisinhaberin
  • Staatlich anerkannte Ergotherapeutin
  • Therapeutin für tiergestützte Therapie
  • Zertifizierte MKT-Trainerin
  • Fußreflexzonenmassage

Luna

Therapiebegleithund

Malou

Therapiebegleithund

Kim Brunßen-Gerdes

  • Staatlich anerkannte Ergotherapeutin
  • Ergotherapeutische Anwendungen
    mit dem NOVAFON
  • Pädiatrie für Einsteiger
  • Hilfen für das schreibauffällige Kind /
    Diagnostik und Therapie nach Stehn

Jaskia Breuksch

  • Staatlich anerkannte Ergotherapeutin
  • Ergotherapeutische Anwendungen
    mit dem NOVAFON
  • Hemiplegie Behandlung i. A.
    an das Bobath Konzept
  • Hilfen für das schreibauffällige Kind /
    Diagnostik und Therapie nach Stehn

Sophie Ohl

  • Staatlich anerkannte Ergotherapeutin
  • Hilfen für das schreibauffällige Kind /
    Diagnostik und Therapie nach Stehn
KONTAKT & ANFAHRT

Anschrift

Birkenallee 14
26871 Papenburg

 

Kontakt

Telefon: 0 49 61 / 942 13 20
Telefax: 0 49 61/ 942 13 21
E-Mail: info(a)mb-ergotherapie.de

* Plichtfeld
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.